Kardiologische Studien

Basel Stent Kosten-Effektivitäts-Trial

Drug Eluting Balloons vs. Drug Eluting Stents in Small Vessel Interventions

Eine prospektive, multizentrische, open label, randomisierte Studie.

Das Ziel dieser Studie ist der Nachweis der Wirksamkeit und Sicherheit von medikamenten-beschichteten Ballons in der Behandlung von Stenosen in kleinen Koronargefässen. 

Status: Patientenrekrutierung abgeschlossen

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Kristin Abig
Leitende Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 54
E-Mail

Sabrina Maier
Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 66
E-Mail

A post-market registry of the BioMatrix AlphaTM (Cobalt Chromium Biolimus A9TM (BA9TM)) drug-eluting stent.

Ein Post-Market-Register des medikamentenfreisetzenden Stents BioMatrix AlphaTM (Kobalt Chrom Biolimus A9TM (BA9TM)).                                          

Status: Patientenrekrutierung abgeschlossen

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Kristin Abig
Leitende Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 54
E-Mail

Sabrina Maier
Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 66
E-Mail

Post-Market Studie des FANTOM Sirolimus-Eluting Bioresorbierbaren Koronargerüsts (Scaffold)

Das FANTOM Sirolimus-freisetzende bioresorbierbare Koronargerüst ist eine neue bioresorbierbare Koronargefäßstütze, die von REVA Medical Inc. hergestellt wird. Sie unterscheidet sich im Design von einem herkömmlichen Stent, da sie aus Material mit bioresorbierbaren Polymeren anstatt aus Metall besteht.

Die Studie will die anhaltende Sicherheit und Leistung des FANTOM-Scaffolds in der klinischen Routinepraxis bewerten. Die Patienten werden nach dem Eingriff 5 Jahre lang betreut und auf kardiale Ereignisse befragt.

Status: Patienten werden eingeschlossen

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Helga Schneider
Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 68
E-Mail

Kristin Abig
Leitende Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 54
E-Mail

Studie zur Beurteilung der Auswirkung der Lipoprotein(a)-Senkung durch TQJ230 auf schwere kardiovaskuläre Ereignisse bei Patienten mit bestehender kardiovaskulärer Erkrankung

Es handelt sich um eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte, multizentrische Phase III Studie. Die HORIZON-Studie.
Ein erhöhter Lipoprotein(a) Spiegel zählt zu den Risikofaktoren für Kardiovaskuläre Erkrankungen. Bis jetzt ist jedoch noch keine medikamentöse Behandlung zur Senkung des Lipoprotein(a)-Spiegels zugelassen. Diese Studie untersucht nun, ob das Medikament TQ230 (Lipoprotein(a)-Senker) sicher ist und Personen mit bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen und erhöhtem Lipoprotein(a)- Spiegel helfen kann. Auch möchte die Studie darüber Aufschluss geben, ob das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Verfahren zur Wiederherstellung der Durchblutung der Herzarterien oder den Tod verringern kann.

TQJ230 ist noch nicht für die Behandlung von Menschen mit bestehender kardiovaskulärer Erkrankung und erhöhtem Lp(a) zugelassen. Patienten, welche an dieser Studie teilnehmen, erhalten entweder TQJ230 oder ein Placebo über eine Injektion unter die Haut. Das Placebo stellt eine Injektion ohne Wirkstoff dar. Die Studienteilnahme dauert insgesamt 4 Jahre

Status: Patienten werden aufgenommen.

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Helga Schneider
Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 68
E-Mail

Kristin Abig
Leitende Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 54
E-Mail

Management von Patienten mit hohem Blutungsrisiko nach Implantation von Stents mit bioresorbierbarer Polymerschicht mit einem zeitlich verkürzten gegenüber einem zeitlich verlängerten DAPT-Behandlungsschema

Bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) stellt die Gruppe derjenigen mit einem hohen Blutungsrisiko einen signifikanten Anteil der koronaren Stentimplantationen dar. Aufgrund widersprüchlicher Ergebnisse aus jüngsten Studien ist die Entscheidung bezüglich der Dauer der dualen antithrombozytären Therapie (DAPT) im Anschluss an eine Stentimplantation, vor allem nach Implantation von Medikamente-freisetzenden Stents (drug-eluting stents, DES) der neueren Generation, schwierig.

Ziel dieser multizentrischen, randomisierten klinischen Studie ist es, die Richtlinien für die standardmässige DAPT weiter zu verbessern.

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Helga Schneider
Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 68
E-Mail

Kristin Abig
Leitende Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 54
E-Mail

In dieser Studie möchte man Informationen über die Behandlung mitPraluent (Alirocumab) bei Patientinnen und Patienten mit Hypercholesterinämie (erhöhter Cholesterinspiegel im Blut) erhalten. Ziel ist es mehr über die allgemeinen Charakteristika, die bisherigen Therapien, Wirksamkeit sowie möglicher Nebenwirkungen zu erfahren. Alirocumab ist ein künstlich hergestellter Antikörper (Eiweiss), welcher eine Reduktion des LDL-Cholesterins bewirkt. Alirocumab ist ein in der Schweiz bereits zugelassenes Medikament. Es handelt sich also nicht um die Erprobung eines neuen Arzneimittelwirkstoffs.

Status: Patientenrekrutierung abgeschlossen

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Phase 2 Program of AntiCoagulation via Inhibition of FXIa by the oral Compound BAY2433334 – Acute Myocardial Infarction study

Diese Studie ist als randomisierte, Placebo kontrollierte, doppelt verblindete Phase II Studie zur Ermittlung der optimalen Behandlungsdosis konzipiert.

Sie soll Aufschluss geben über die Wirksamkeit und Sicherheit des Medikamentes «BAY 2433334» (FXIa-Inhibitor) als mögliche Ergänzung zur dualen Thrombozyten Therapie bei Patienten nach akutem Myokard Infarkt.

Die klinische Anwendung von Thrombozytenaggregationshemmern zusammen mit einem Antikoagulans bei akutem Koronarsyndrom (ACS) ist aufgrund von Bedenken hinsichtlich des Blutungsrisikos begrenzt.

Dank verfügbaren präklinischen Daten aus Phase II-Studien von Patienten mit vererbtem FXI-Mangel wird angenommen, dass es bei Anwendung von BAY 2433334 nicht zu einer relevanten Zunahme von Blutungen, insbesondere zu grösseren Blutungen kommt, jedoch durch die Kombination aus dualer Thrombozyten Therapie und Antikoagulation eine erhöhte Wirksamkeit besteht.

Das Ziel der Studie ist, zu untersuchen, ob die Therapie mit FXIa-Inhibitor BAY 2433334 nach einem akuten Myokard Infarkt im Vergleich zu Placebo zu einem geringeren Auftreten von Kardiovaskulärem Tod, Herzinfarkt, Schlaganfall und Stent-Thrombose führt.

Status: Patienten werden eingeschlossen

Studienleitung

PD Dr. med. Gregor Leibundgut
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Kardiologie FMH
Leitender Arzt
Leiter Kardiologie

Tel. +41 (0)61 925 23 65
E-Mail

Weitere Studienbeteiligte

Helga Schneider
Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 68
E-Mail

Kristin Abig
Leitende Study Nurse

Tel. +41 (0)61 925 37 54
E-Mail

Serielle NT-proBNP-Messung bei Patienten mit akuter dekompensierter Herzinsuffizienz als Therapieüberwachung während des Krankenhausaufenthaltes.

Eine prospektive, nicht blinde, randomisierte, kontrollierte Studie 

Die POC-HF Studie hat das Ziel, den Nutzen der seriellen NT-proBNP Messung als Therapieüberwachung bei Patienten mit akut rekompensierter Herzinsuffizienz zu untersuchen.

Status: Patientenrekrutierung abgeschlossen

Studienleitung

Prof. Dr. med. Jörg D. Leuppi
Facharzt Allgemeine Innere Medizin u. Pneumologie FMH
Chefarzt

Tel. +41 (0)61 925 21 80
E-Mail