FAQ

Die häufigsten Fragen und Antworten

Darmkrebs, was ist das?

In einem Darmkrebszentrum arbeiten verschiedene medizinische Fachbereiche interprofessionell eng zusammen, stimmen sich ab und treffen gemeinsam Entscheidungen für eine optimale und individuell auf den Patienten/die Patientin abgestimmte Darmkrebstherapie.

Um sich Darmkrebszentrum zu nennen, muss sich das Spital von internationalen Fachexperten zertifizieren lassen. Dies jedes Jahr aufs Neue, damit für die Patienten/innen eine Darmkrebstherapie auf höchstem Niveau gewährleistet ist.

Warum braucht es spezielle Darmkrebszentren?

Zertifizierte Darmkrebszentrum zeichnen sich aus durch:

  • Besseres onkologisches Ergebnis: Erste wissenschaftliche Daten aus Deutschland zeigen, dass die Gesamtüberlebensrate in Darmkrebszentren signifikant höher ist.
  • Bessere Organisation: Die Abläufe im Spital sind speziell auf Darmkrebs–patienten und –patientinnen ausgerichtet.
  • Patienten/innen profitieren von integrativen Angeboten wie Psychoonkologie, Beratung durch Sozialdienst, Ernährungstherapie, genetische Beratung der ganzen Familie, Selbsthilfegruppen etc.
  • Prävention, Therapie/Operation, Nachsorge: Das Darmkrebszentrum deckt alle Bereiche ab und ist für Sie da.

Dank der Einhaltung nachfolgender Parameter gehört das Darmkrebszentrum Baselland am Kantonsspital Baselland, Liestal zu den ausgewählten zertifizierten Darmkrebszentren der Schweiz.

  • Anwendung neuster Behandlungsstandards
  • jährliche Primärfallzahlen (Mindestfallzahlen)
  • definierte Darmkrebsoperateure mit hoher Expertise bei onkologischen Operationen
  • niedrige Komplikationsrate bei Darmkrebsoperationen
  • hohe Qualitätsstandards bei Darmspiegelungen
  • hohe Qualitätsstandards bei Chemotherapien
  • Expertise in der (Molekular)Pathologie
  • geringe Wartezeiten im Ambulatorium
  • regelmässige Fortbildungen aller Mitarbeiter
  • Patienten- und Zuweiserumfragen für stetige Verbesserungsmassnahmen

Wo sind die Vorteile, mich in einem Darmkrebszentrum behandeln zu lassen?

Ärzte, Pflegende und alle weiteren Therapeuten eines Darmkrebszentrums sind auf die speziellen Bedürfnisse von Darmkrebspatienten sensibilisiert. Unser interdis– ziplinäres Team begleitet Sie von der Diagnose, über die Therapie bis zur Nachsorge und arbeitet dabei Hand in Hand. Dabei bringen wir eine hohe Fachexpertise und neueste Behandlungsstandards ein.

Erste wissenschaftliche Daten von über 6000 (Stand Juni 2019) operierten Darm– krebspatienten, wovon 34,3% in einem zertifizierten Darmkrebszentrum operiert wurden, zeigen diese bessere Behandlungsqualität und sprechen für sich*:

  • 10% höhere Gesamtüberlebensrate
  • 29% höhere erkrankungsspezifische Überlebensrate
  • 31% geringere 30-Tage-Mortalität
  • 49% geringere Nachresektionsrate

* Trautmann F, Reißfelder C, Pecqueux M, et al. Evidence-based quality standards improve prognosis in colon cancer care. Eur J Surg Oncol. 2018;44(9):1324-1330

Welche Ziele verfolgt das Darmkrebszentrum Baselland KSBL Liestal?

Das allem übergeordnete Ziel ist die optimale und gleichzeitig individuelle Behandlung unserer Darmkrebspatienten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Prävention von Darmkrebs. Wir leisten aktiv unseren regelmässigen Beitrag zur Aufklärungsarbeit und verfügen über modernste Untersuchungs- und bei Bedarf Therapiemethoden (Entfernung von Polypen) zur Erkennung von Darmkrebs im Frühstadium.

Welche Bereiche gehören alles zum Darmkrebszentrum KSBL Liestal?

Die Chirurgie, die Gastroenterologie, die Onkologie, die Pathologie, die Radiologie und die Strahlentherapie bilden die Basis.

Darüber hinaus spielen für die Betreuung unserer Patientinnen und Patienten nachfolgende Bereiche eine wichtige Rolle: die Psychoonkologie, die Ernährungstherapie, die genetische Beratung, die Physiotherapie, die Stomaberatung, die Reha, die Seelsorge, die Palliative Care, der Pflegedienst wie auch der Sozialdienst. Zudem pflegen wir auch gute Kontakte zu diversen Selbsthilfegruppen.

Wichtig ist uns ein guter Kontakt zu Ihrem Hausarzt, wie auch anderen, externen Partnern.

Zur Teamseite

Wo gibt es in der Region weitere Darmkrebszentren?

Aktuell (Stand Juni 2019) sind in der Schweiz an nachfolgenden Standorten zertifizierte Darmkrebszentren vorhanden: Aarau, Baden, Basel, Luzern, Winterthur, 3x Zürich und natürlich Liestal.

Zur Übersicht

Wer zertifiziert die Darmkrebszentren?

Das Darmkrebszentrum Baselland KSBL Liestal ist durch die Deutsche Krebsgesellschaft DKG zertifiziert worden.

www.krebsgesellschaft.de

Warum ist das Darmkrebszentrum von einer deutschen Stelle zertifiziert worden?

Es gibt keine vergleichbare Zertifizierungsstelle in der Schweiz. Alle oben erwähnten Darmkrebszentren der Schweiz sind durch die Deutsche Krebsgesellschaft DKG zertifiziert worden. Insgesamt gibt es aktuell 290 Darmkrebszentren vor allem in Deutschland (278), Schweiz (9), Österreich (2) und Russland (1).