Bariatrie (Adipositaschirurgie)

Ihr massgeschneidertes Therapiekonzept von unseren Spezialisten.

Die Adipositas ist eine chronische Erkrankung, die weltweit zunimmt. Laut Definition der WHO liegt eine Adipositas vor, wenn der Body-Mass Index (BMI) des Patienten über 30 beträgt. Die nachhaltigste Therapie der Adipositas wird interdisziplinär mit einem Team von Internisten, Psychiatern, Ernährungsberatern, Chirurgen und Hausärzten erreicht.

Indikationen für die chirurgische Therapie Seit 1.1.2011 gelten betreffend Adipositaschirurgie folgende Bedingungen:

  • Der Patient muss einen BMI von mindestens 35 aufweisen.
  • Der Patient muss mindestens eine zweijährige adäquate konservative Therapie zur Gewichtsreduktion (kumulativ) durchgeführt haben.
  • Bei Patienten mit einem BMI von über 50 genügen einjährige Diätversuche.

Die bariatrischen Operationen dürfen nur an Zentren durchgeführt werden, welche von der Swiss Study Group for Morbid Obesity (SMOB) zertifiziert wurden.

Unser Qualitätsversprechen an Sie

Unter diesen Voraussetzungen hat sich aufgrund der guten Ergebnisse die Anzahl der Patienten, die für eine chirurgische Therapie qualifizieren, drastisch erhöht. Das Kantonsspital Baselland gehört zu den zertifizierten Zentren für bariatrische Chirurgie. Sämtliche Operationen werden in Schlüssellochtechnik durchgeführt.

Die Adipositaschirurgie in der viszeralchirurgischen Abteilung des Kantonsspitals Baselland bietet hochstehende operative Versorgung der morbid adipösen Patienten mit nachhaltiger Gewichtsreduktion und tiefer Komplikationsrate.

Sie, ihre Familie und Angehörigen stehen bei uns im Mittelpunkt.

Unser interdisziplinäre Team kümmert sich im Vorfeld der Operation sowie in der langjährigen Nachbetreuung um Sie. Unter diesem multimodalen Konzept erfüllt das Kantonsspital Baselland die von der SMOB geforderten Bedingungen für die Zertifizierung als Adipositaszentrum.

Wir streben mit der Adipositaschirurgie folgende Ziele an

  • Langfristige und nachhaltige Gewichtsreduktion von mindestens 50% des Übergewichtes
  • Verbesserung der Lebensqualität und der Lebensfreude der Patienten
  • Reintegration unserer Patienten ins Berufsleben und Wiederbelebung sozialer Kontakte
  • Heilung oder Teilheilung der Folgeerkrankungen (Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie, Arthrose)