Coronavirus

Die wichtigsten Informationen und Verhaltensweisen

Was können Sie tun, wenn Sie befürchten, sich mit dem neuartigen Corona-Virus angesteckt zu haben?

Das Gesundheitssystem versorgt vorrangig die schweren Fälle sowie besonders gefährdete Personen (Risikopersonen, siehe unten).

Bitte beachten Sie im Weiteren:

  • Bei Fragen und im Verdachtsfall wenden Sie sich an die Abklärungsstationen
  • Aktuellste Informationen über das Coronavirus bietet die Webseite des BAG.
  • Das Kantonsspital Baselland beantwortet keine Fragen zum Coronavirus.

Konkrete Empfehlungen

  • Sie haben Krankheitssymptome wie Husten und/oder Fieber, bleiben Sie zu Hause und vermeiden möglichst den Kontakt zu anderen Personen. 
  • Bleiben Sie mindestens 24 Stunden nach dem Abklingen der Symptome noch zuhause.
  • Rufen Sie nur dann einen Arzt/eine Ärztin an, wenn ihr Gesundheitszustand dies erfordert - das heisst konkret:
  1. falls Sie eine Risikoperson sind
  2. falls Sie Atemnot haben
  3. falls Ihre Atemwegssymptome sich verschlimmern
  • Ihre engen Kontaktpersonen (im gleichen Haushalt lebende Personen, Intimkontakte) werden angewiesen, auf ihren Gesundheitszustand zu achten und ebenfalls zuhause zu bleiben, sobald Symptome auftreten.

Betroffene Gebiete: weshalb sind keine mehr definiert?

In fast allen Regionen der Welt besteht das Risiko einer Ansteckung mit dem neuen Coronavirus. Deshalb definieren wir seit 9. März 2020 keine «betroffenen Gebiete» mehr.

Hatten Sie Kontakt mit einem bestätigten Fall?

Wenn Sie in den letzten 14 Tagen mit einem bestätigten Fall Kontakt hatten, bleiben Sie während 5 Tagen nach dem Zeitpunkt des Kontakts zuhause.

Gesundheitsfachpersonen, die ungeschützten Kontakt mit einem bestätigten Fall hatten, dürfen zur Arbeit. Sie tragen ständig eine chirurgische Maske und achten auf einwandfreie Händedesinfektion. Sie melden sich bei Atemwegssymptomen oder Fieber beim Vorgesetzten.

Die Empfehlungen zum Schutz der Gesundheitsfachpersonen mit Patientenkontakt befinden sich auf: www.swissnoso.ch

Sind Sie ein bestätigter Fall?

  • Dann ist eine Isolation zuhause angesagt, falls der Allgemeinzustand dies zulässt.
  • Aufhebung der Isolation: 48 Std. nach dem Abklingen der Symptome, sofern seit Symptombeginn mindestens 10 Tage verstrichen sind.

Aktuelle Kriterien für einen Abstrich

Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) vom 9. März 2020.

Akute Atemwegsbeschwerden (z.B. Husten, Atemnot) und/oder Fieber PLUS mindestens eines der folgenden drei Kriterien:

  1. Schwere Symptome (d.h. Patienten/-innen sind so schwer krank, dass sie hospitalisiert werden müssen)
  2. Risikoperson
    - Alter über 65 Jahre
    - Bluthochdruck
    - Diabetes
    - Herz-Kreislauf Erkrankungen
    - chronische Atemwegserkrankungen
    - Immunschwäche
    - Krebs
  3. Gesundheitsfachpersonen mit direktem Patientenkontakt im Spital oder Alters-/Pflegeheim

Weitere Fragen?

Für weitere Fragen wenden Sie sich an das BAG, Hotline T +41 58 463 00 00.

Das SRF listet auf Ihrer Internetseite viele News betreffend Coronavirus auf. Im Experten-Chat vom 28. Februar finden Sie zudem Fragen und Antworten rund ums Thema.

Informationen zum Coronavirus die den Kanton Basel-Landschaft betreffen, finden Sie HIER.

Das KSBL ist kein Ansprechpartner für allgemeine Erkältungsbeschwerden.