PAHoA - Perioperative-Anästhesie-Holding-Area

Standort Bruderholz

Sie werden sich in nächster Zeit einer Operation im Kantonsspital Baselland am Standort Bruderholz unterziehen. In der Anästhesie-Sprechstunde wurden Sie über die verschiedenen Anästhesieformen aufgeklärt und Sie konnten im Hinblick auf Ihren Gesundheitszustand das für Sie bestmögliche Anästhesieverfahren wählen.

Falls Sie ambulant operiert werden oder erst am Operationstag ins Spital kommen, treten Sie direkt über den Anästhesiebereich ein, welcher den Operationssälen
angegliedert ist. Dieser neu erbaute Bereich heisst Perioperative Anästhesie Holding-Area (Kurzbezeichnung: PAHoA). Falls Sie ambulant operiert werden, erfolgt der Austritt nach Hause direkt aus dieser PAHoA.

Wenn Sie im Anschluss an den Eingriff hospitalisiert bleiben, werden Sie nach der Operation in der PAHoA, falls nötig, überwacht und werden dann anschliessend
auf die Bettenstation gebracht.

Am Operationstag

Bitte melden Sie sich in der Empfangszone der PAHoA an.

Betreten Sie das Spital über den Haupt- oder Notfall-Eingang, gehen Sie geradeaus und folgen Sie anschliessend der Beschilderung zur PAHoA. Bei Unklarheiten wenden Sie sich direkt an das Personal des Informationsschalters oder der Notfall Anmeldung. Die Eintrittszeit wird Ihnen im Voraus durch das Sekretariat Orthopädie/Handchirurgie, Allgemeinchirurgie, Hals-Nasen-Ohren-Klinik oder Urologie mitgeteilt.

  • Lektüre, Lesehilfe, portabler Musik-Player, etc.
  • Dokumente: Allergiepass, andere medizinische Ausweise (Bsp.: Ausweis für schwierige Intubationen, Herzschrittmacher-Ausweis, Blutgruppen-Ausweis)

Schmuck, Piercings, Zahnersatz (Teil-, Vollprothesen), Brille, Kontaktlinsen, Hörgeräte in den Operations-Saal kommen müssen. Nach Eintritt in die PAHoA werden Ihre Utensilien in einem abschliessbaren Schrank verwahrt. Wir können für allfällige Beschädigung/Verlust dieser Gegenstände keine Haftung übernehmen. Falls notwendig, wird Ihnen in der Anästhesie-Sprechstunde eine schriftliche Anweisung (Einnahme eigene Medikamente vor der Operation) ausgehändigt.

Bitte essen Sie ab Mitternacht vor dem geplanten Spitaleintritt nichts mehr. Trinken dürfen Sie bis 2 Stunden vor dem geplanten Spitaleintritt klare Flüssigkeit (Wasser oder Tee OHNE Milch!). Die in der Anästhesie-Sprechstunde verordneten Morgenmedikamente dürfen Sie mit einem Schluck Wasser einnehmen.

Abhängig von der geplanten ambulanten Operation und dem vereinbarten Anästhesieverfahren müssen Sie mit einem Spitalaufenthalt von ca. 2–6 Stunden rechnen. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass in seltenen Fällen eine stationäre Aufnahme notwendig sein kann.

Falls Sie sich krank fühlen, verspäten oder Unklarheiten bestehen, melden Sie sich bitte umgehend bei uns unter T +41 61 436 54 22

Nach der Operation

  • eine Begleitung für die Heimkehr organisieren und für die Dauer von 24 Stunden nach der Operation kein Fahrzeug selbständig führen/keine Maschinen bedienen.
  • während der ersten postoperativen Nacht nicht alleine zu Hause sind.
  • bis zum nächsten Morgen auf den Konsum von Alkohol und Drogen verzichten.