Eröffnung Perioperative- Anästhesie-Holding-Area (PAHoA)

Nach einer intensiven Umbauphase wurde im Bruderholz am 1. Februar 2017 die Perioperative-Anästhesie-Holding-Area (PAHoA) in Betrieb genommen. Patientinnen und Patienten, welche ambulant operiert werden oder erst am Operationstag ins Spital kommen, treten über diesen neuen, direkt an den OP angrenzenden Bereich ein. Zudem werden die Patienten postoperativ in dieser Zone überwacht.

Bei der Holding-Area handelt es sich um ein Konzept, welches nach den Kriterien des Lean Hospital geplant und umgesetzt wurde.

Die Vorteile für Patienten/Patientinnen

  • Verbesserte Koordination des Aufenthalts, denn alle Leistungen sind räumlich sehr nahe und die Prozesse auf den Patienten ausgerichtet.
  • Sowohl der Operateur als auch die Anästhesie können den Patienten vor oder nach dem Eingriff jederzeit und auf kürzestem Weg in der PAHoA visitieren.
  • Die Wartezeiten reduzieren sich massgeblich, da gewisse Vorbereitungen und Interventionen (z.B. die Anlage von Schmerzkathetern) direkt in der PAHoA vorgenommen werden können.

Mit der PAHoA haben wir eine optimale Plattform, die hilft, die zunehmend ambulante Leistungserbringung effizient umzusetzen und nebenher den stets steigenden Gesundheitskosten entgegenzuwirken.