Ihr Eintritt ins KSBL

Sie erhalten vor Ihrem Aufenthalt einen Brief, in dem genau steht an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit Sie zu uns kommen. Melden Sie sich einfach zum vereinbarten Zeitpunkt am Empfang. Sollten Sie es nicht schaffen, geben Sie uns kurz telefonisch Bescheid.

Über den weiteren Ablauf, gegebenenfalls erste Voruntersuchungen, Ihren Therapie- oder Operationsplan informiert Sie dann Ihr zuständiger Pfleger.

Bitte bringen Sie am Eintrittstag die in der Checkliste aufgelisteten Dinge wie eventuell Röntgenbilder oder Arztberichte mit. 

Mehr lesen
Weniger anzeigen

Wir bitten Sie, Wertgegenstände wie Schmuck oder grosse Geldbeträge nicht im Patientenzimmer aufzubewahren. Wir empfehlen Ihnen diese Gegenstände zu Hause zu lassen.

Nur in Ausnahmefällen können Wertsachen gegen Quittung am Empfang deponiert werden. In den Privatabteilungen stehen Zimmertresore zur Verfügung. Bei Verlust oder Beschädigung lehnt das Kantonsspital
Baselland allerdings jede Haftung ab.

Sollten Sie zwischendurch Bargeld benötigen, können Sie am Bancomat bei uns im Hause Geld beziehen.

Falls Sie regelmässig Medikamente einnehmen müssen, bringen Sie diese am besten in der Originalverpackung mit ins Spital und informieren den Stationsarzt und das Pflegepersonal. Bei ambulanten Eingriffen ist es wichtig, dass Sie vorgängig bereits den Anästhesiearzt, bzw. den operierenden Arzt darüber informieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie während einer Operation keine Uhren, Schmuck, Zahnprothesen, Hörgeräte, Brillen oder Kleider tragen dürfen! Lassen Sie deshalb alle unnötigen Accessoires zu Hause.

Bei Verlust oder Beschädigung lehnt das Kantonsspital Baselland jede Haftung ausdrücklich ab.

Bei einer geplanten Narkose darf allgemein 6 Stunden vor dem Spitaleintritt nichts mehr gegessen und nicht mehr geraucht werden. Bis 2 Stunden vor Eintritt dürfen Sie noch klare Flüssigkeiten (Wasser oder Tee), jedoch keinen Schwarztee, keinen Kaffee, keine Milch oder Zucker, zu sich nehmen.

Individuelle Abweichungen sind möglich, besprechen Sie sich deshalb ausführlich mit dem Anästhesiearzt - er wird Ihnen genau Auskunft geben.

Ein Pfleger für Ihren Aufenthalt

Die Kontinuität Ihrer Betreuung ist uns am KSBL ein grosses Anliegen. Aus diesem Grund arbeiten wir auf allen Pflegeabteilungen nach dem so genannten «Bezugspflegesystem». Das bedeutet, dass Ihnen beim Eintritt eine Pflegeperson, die Bezugspflegende, zugeteilt wird. Sie ist verantwortlich für die Planung und Durchführung Ihrer Pflege, im Idealfall vom Eintritt bis zum Austritt. 

Mit diesem Modell der Pflege gewährleisten wir Ihnen, dass Sie nur einen Ansprechpartner haben und wir Sie, Ihre Krankheit und Ihre ganz persönlichen Pflegebedürfnisse sehr genau kennen. Wer Ihre Pflegerin oder Ihr Pfleger ist erfahren Sie am ersten Tag während Ihres Aufenthaltes. 

Mehr zu unserem Modell der Bezugspflege finden Sie hier.

Mehr lesen
Weniger anzeigen