06. November 2019

Jürg Aebi tritt als CEO ab und übernimmt neue Funktion.

Jürg Aebi hat den Verwaltungsrat darüber informiert, dass er die Funktion als CEO nach sieben intensiven Jahren abgiebt. Jürg Aebi wird solange CEO bleiben, bis ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin das Amt übernehmen kann. Danach wird Jürg Aebi weiterhin mit seiner ausgewiesenen Expertise in einer anderen Funktion dem Unternehmen zur Verfügung stehen und Mitglied der Geschäftsleitung bleiben.

Der Verwaltungsrat dankt Jürg Aebi für sein herausragendes Engagement und seine Führungsstärke in einer Zeit der fundamentalen Umwälzungen im Gesundheitswesen insgesamt und dem KSBL im Besonderen. In den letzten sieben Jahren ist es Jürg Aebi gelungen, das KSBL in einem anspruchsvollen Transformationsprozess neu auszurichten und den veränderten Gegebenheiten anzupassen. So hat Jürg Aebi das Lean-Management im medizinischen Kerngeschäft eingeführt und die Organisation mit standortübergreifenden, patientenorientierten Verantwortungen grundsätzlich verändert.  Er hat damit die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass nach dem Entscheid des Regierungsrates für eine neue strategische Ausrichtung das KSBL auch künftig eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung im Kanton Baselland anbieten und noch besser auf die Bedürfnisse der Patienten, der zuweisenden Ärzte und der Mitarbeitenden eingehen kann.

Der Verwaltungsrat ist froh, dass Jürg Aebi dem KSBL auch weiterhin mit seiner ausgewiesenen Expertise in einer anderen Funktion zur Verfügung stehen wird und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.


Kommentare

Noch Zeichen möglich

Respekt!

Von Jean Pierre Ceccon am 15.11.2019, 13:36 Uhr

Es gibt vermutlich wenig Positionen, die so sehr im Kreuzfeuer der Politik, der Bevölkerung, der Ärzteschaft und der Medien stehen, wie die Position die Jürg Aebi ausführen durfte. Sein Riesenengagement für das KSBL, seine Mitarbeitenden und dem Gesundheitswesen - auch im Wissen es nicht allen recht tun zu können ist bewundernswert. Dieser Mann hat meine Hochachtung und meinen Respekt!

Vielen Dank!

Von Jürg Aebi am 18.12.2019, 11:53 Uhr

Sehr geehrter Herr Ceccon, vielen herzlichen Dank für Ihre Zeilen. Ich freue mich sehr darüber. Ihre Aussagen unterstütze ich voll und ganz und, trotz allem, hat mir die Aufgabe als CEO sehr viel Spass bereitet. Vor allem oder gerade auch wegen den vielen Kontakten, die ich im Verlaufe der Zeit mit den Mitarbeitenden, mit den Patientinnen und Patienten, mit den Personal- und Berufsvertretungen, mit den Politikern auf allen Stufen und mit aller Couleur und mit vielen dem Spital vor- und nachgelagerten Stellen haben durfte. Deshalb trete ich einerseits wehmütig, anderseits aber auch mit dem guten Gefühl zurück, etwas bewirkt zu haben. Meinem Nachfolger, meiner Nachfolgerin wünsche ich die selben schönen Erlebnisse und Erfahrungen! Das KSBL mit seinen Mitarbeitenden ist ein tolles Spital!

Antwort verfassen:

Noch Zeichen möglich