02. Juli 2019

Erstes Referenzzentrum für minimalinvasive Chirurgie in der Schweiz

Nach der erfolgreichen Zertifizierung des Darmkrebszentrums durch die Deutsche Krebsgesellschaft im Februar 2018 wird der Klinik für Chirurgie erneut ein hohes Gütesiegel verliehen. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) ernennt die Klinik in Liestal zum ersten Referenzzentrum für minimalinvasive Chirurgie in der Schweiz.

 

Die DGAV bezweckt mit der Verleihung ihrer Zertifikate die Darstellung und Sichtbarmachung der hohen Qualität in den zertifizierten Kliniken. Als Grundlage haben die zuständigen Arbeitsgemeinschaften für bestimmte chirurgische Eingriffe nach wissenschaftlichen Vorgaben und klinischer Erfahrung Qualitätsindikatoren und –standards entwickelt. In ihrer «Ordnung über das Zertifizierungssystem» schreibt die DGAV: «Wenn eine chirurgische Abteilung diese Kriterien nachweisen kann, ist davon auszugehen, dass hier Chirurgie auf hohem Niveau betrieben wird. Der Patient kann sicher sein, dass in der Abteilung, die ein für seine Erkrankung zutreffendes Zertifikat führt, die Behandlung nachprüfbar ist und nach den hier dargestellten Kriterien vorgenommen wird.»

Kantonsspital Baselland ist Referenzzentrum

In Deutschland gibt es 60 zertifizierte Zentren für minimalinvasive Chirurgie und davon sind zwölf sogenannte Referenzzentren, zu denen ausschliesslich grosse chirurgische Kliniken wie Köln und Berlin gehören – eine weitere Aussage dafür, welch hohe Auszeichnung der Klinik für Chirurgie am KSBL zuteil wurde.

Prof. Dr. med. Robert Rosenberg FACS
Facharzt Chirurgie FMH
Chefarzt
Viszeralchirurgie, Leiter Darmkrebszentrum

Tel. +41 61 925 21 50
Fax +41 61 925 28 75
Mail

«Ich freue mich sehr über dieses hohe Qualitätssiegel. Ich sehe darin eine Bestätigung für den täglichen Einsatz unseres Teams mit hoher Behandlungsqualität.»

Fallzahlen


Kommentare

Noch Zeichen möglich

Seien Sie die erste Person, die diesen Beitrag kommentiert!