25. November 2021

Chirurgin aus Leidenschaft, Dr. Christine Glaser

Die Zeiten sind vorbei, als Männer die Operationssäle dominierten. Heute arbeiten viele Chirurginnen auch im Kader. Eine davon ist Dr. Christine Glaser, Co-Chefärztin am Kantonsspital Baselland.

Sie hat bereits einige Operationen hinter sich, als Christine Glaser ihren Kittel ablegt und über ihr Leben, das in Reinach begann, erzählt.

Nach der C-Matur entschied sie sich für ein Medizinstudium. «Die Medizin vereint viele Teilbereiche der Naturwissenschaften, deshalb war das für mich die Initialzündung.» Dass sie einmal Chirurgin werden sollte, war nicht von Anfang an geplant. Zuerst schlug sie den Weg zur Gynäkologin ein. «Während eines Fremdjahrs in der Chirurgie merkte ich, dass mir das breite Spektrum und der manuelle Aspekt beim Operieren liegt.» Dass sie sich mit diesem Schritt in eine Männerwelt begab, schreckte sie nicht ab. «Meine Meinung war immer schon, dass wenn man etwas erreichen will, man keine Angst haben darf. Ich hatte in meiner Ausbildung viele Lehrer, die mich gefordert und gefördert haben.»

Frauen im Vormarsch

Dr. Glaser hat sich auf die Viszeral-Chirurgie spezialisiert und ist als Co-Chefärztin und Standortleiterin Bruderholz am Kantonsspital Baselland (KSBL) tätig. Im Operationssaal ist sie längst nicht mehr die einzige Frau. «Wir haben ein gutes gemischtes Team, was ich sehr schätze. Bei uns in der Chirurgie liegt der Frauenanteil im Kader sogar bei fast 50%. Generell gibt es heute mehr Frauen, nach oben wird’s aber vielerorts dünner.» Mittlerweile sei klar geworden, dass es sich nicht um einen Kraftjob handle, vielmehr brauche es den Kopf und die Bereitschaft, viel Zeit zu investieren. «Man muss sich gut organisieren, dann funktioniert auch das Privatleben. Dafür müssen alle Toleranz zeigen.» Da am KSBL Teilzeitarbeit möglich ist, hat neben der Karriere auch eine Familie Platz. Als sie ihre heute erwachsene Tochter bekam, war das noch anders. Später konnte sie ihre Karriere dann fördern. «Das war nicht einfach, aber dank der Unterstützung aus meinem Umfeld ging es gut.»

Diesen Beruf kann Dr. Glaser, der die Ausbildung des Nachwuchses am Herzen liegt, jungen Frauen wärmstens empfehlen. Wichtig sei, sich nicht unterkriegen zu lassen. «Ich motiviere sie, möglichst viel Zeit im Operationssaal zu verbringen und sich um das wesentliche Kerngeschäft zu kümmern. Das selbstbewusste Auftreten gehört dazu. Ohne das wird man in eine Ecke gedrängt.» Wenn eine Frau für ihre Ziele einsteht und sich auch mal durchsetzt, hat sie die gleichen Chancen.


Die Chirurgie des KSLB bietet in Liestal und auf dem Bruderholz das gesamte Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie an. Im Ambulanten Zentrum Laufen stehen Patient/-innen ein breites
Sprechstundenangebot zur Verfügung.
www.ksbl.ch/chirurgie

 

Dr. med. Christine Glaser
Fachärztin Chirurgie
Co-Chefärztin
Leiterin Standort Bruderholz

Tel. +41 (0)61 436 21 82
Mail


Der Artikel ist im Magazin BaslerIN in der November-Ausgabe 2021 erschienen.


Kommentare

Noch Zeichen möglich

Seien Sie die erste Person, die diesen Beitrag kommentiert!